Überfluss Klamottenstuss

DSC_6531.JPG

Gestern spazierten wir durch die alte Kleinstadt, in der wir leben. Wunderschöne alte Bäume und Fachwerkhäuser prägen einen Teil der Stadt. Ich bin hier groß geworden und immer wieder kehre ich hier hin zurück – nach Reisen – als Zwischenstation – zum Ruhen – als Besuch – Unterstützung suchend…

Wenn wir Besuch bekommen, ist es schön eine Runde durch die Stadt zu laufen (und dabei Herrn Kuntabunt zuzuhören, wie er geschichtliches erzählt).

Gerstern machten wir Halt in zwei gebraucht Läden – Kleidung. Es wurde noch ein warmer Winterpulli von einem Freund benötigt. Ich fand dabei einen Handgestrickten Schal aus Kaschmir, aus Berlin! Wenn das nicht ein Zeichen sein könnte…aber dazu später mehr…

Auch auf unseren Reisen, sind wir gern in second Hand läden stöbern gewesen. Dabei fällt mir immer wieder eines ins Auge:3890913_1_xio-fcmsimage-20130602135534-006000-51ab32b60ca51-.4897433.jpgFoto: Küster

Die Läden sind vollgestopft mit Klamotten und Zeug und Säckeweise Kram lagert nebenan! Menschen der westlichen Welt haben einfach zu viel Zeug und es wird immer mehr produziert,  eingeflogen, gekauft, weggeschmissen…trotzdem glauben so viele hier, sie würden Mangel leiden, Andere könnten ihnen etwas wegnehmen. Viele Arbeiten den ganzen Tag, damit sie ihr Bedürfnis nach Mehr befriediegen können. Wie kann das sein? Wo kommt das her? Sind das alles nur die Medien oder alte Muster aus vergangenen Leben, oder in der Kindheit anerzogen? Und warum wollen so viele nicht dieses Übel durchschauen und auflösen, sich leichter machen?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s