Raunächte

brigid_light

Meißt werden 12 Rauhnächte, vom 25. bis 6. Januar, genannt. Ich persönlich habe aber die Erfahrung gemacht, dass es 13 gibt, sowie es auch 13 Mond-Zyklen gibt. Die erste beginnt am 24.12. In diesen Nächten ist die Schwelle zur Anderswelt sehr dünn. Die erste Rauhnacht steht für den Januar, die Zweite für den Februar und so fort. So können wir die Tage beobachten, alle Feinheiten wahrnehmen und deuten, sowie unsere Träume, die meißt zu dieser Zeit besonders intensiv sind. Die Ereignisse, die sich um diese Zeit ergeben, können uns Rückschlüsse für das Kommende Jahr liefern.

In der Zeit der Rauhnächte sollen die Frauen ruhen, heißt es. Die Percht zieht ihre Runden und bringt chaos dort, wo die Frauen zuviel arbeiten. Die Percht ist eine Göttin, die den Tod und das Leben bringt, sowie der Winter in dieser Zeit beginnt (Tod), aber die Tage wieder mehr und mehr Licht versprechen (Leben). Die Percht wird auch manchmal Holla genannt…auch sie bringt Leben und Tod, hat zwei Gesichter (Wintersonnenwende, Sommersonnenwende).

Viele Großeltern wissen noch um die Tradition, zwischen den Jahren nicht die Wäsche zu waschen. Und es macht in meinen Augen auch absolut Sinn. Wir sind in dieser Zeit sehr empfänglich, sensibler als sonst, und haben viel Trubel durch Feste ect.. Da tut ein bisschen mehr Entspannung und weniger Haushaltsaufgaben besonders gut!

Ein Kommentar zu “Raunächte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: