Reisen mit Baby – Essen und Jetlag

Wir waren das erste Mal mit unserem 7 Monate alten Zwillingen, auf Reisen.

Als Reiseziel haben wir uns Bali ausgesucht.  Warum wir uns für Indonesien entschieden haben, wie es uns auf der Reise, besonders den Babys, ergangen ist und was wir für sehr wertvoll erfahren haben,  möchte ich mit euch in den folgenden Artikeln teilen.

Im heutigen Artikel geht es ums Essen und den Jetlag.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, haben wir einen Sohn und eine Tochter. Mit unserem Sohn war es in dem ersten  sechs Monaten seines Lebens, nicht immer einfach.  Er hat viel geschrien, konnte einfach nicht  Abschalten, was uns manchmal in den Wahnsinn getrieben hat. Er hat uns sehr  gefordert. Unsere Tochter hingegen war und ist noch heute, sehr genügsam. Sie ist geduldig und schreit selten.  Aber auch Sie macht sich klar und deutlich bemerkbar, wenn ihr etwas nicht passt. Nach sechs Monaten waren wir soweit, dass wir unserem Sohn besser einschätzen konnten. Seine Bedürfnisse wurden für uns verständlicher. Und auch er hatte die Möglichkeit sich auf uns, und auf seine neue Umgebung, einzustellen.  Wir hatten sogar eine feste Schlafenszeit für Abends etabliert!  Also, dachten wir, bringen wir den liebgewonnenen Rhythmus durcheinander und fliegen nach Bali.😅

Aber auch mit Babys mit besonderen Bedürfnissen, kann man gut Reisen! Es ist nur wichtig flexibel zu bleiben, sich den neuen Bedürfnissen und der neuen Umgebung anzupassen! So habe ich zum Beispiel wieder beide Babys in den Schlaf gestillt.  Sie brauchen in ungewohnter Umgebung eben mehr Nähe und Beruhigung. Das ist völlig in Ordnung!  Und auch generell stille ich jetzt die Babys mehr. Dadurch sind wir viel flexibler.  Da ich die Möglichkeit habe die Babys (fast) voll zu stillen und wir hier sehr günstig leckeres indonesisches essen an jeder Ecke

DSC_9848

Unser Sohn isst Durian

bekommen,

IMG_6803.JPG

Veganer Salat mit Tempe

und natürlich nicht zu vergessen die frischen Kokosnüsse und anderen Früchte die ich hier um uns herum wachsen..hmmm  Somit  bekommen die Babys Muttermilch, Bananen, Papaya, frisches  Kokoswasser,  Gurke…

DSC_0778

Eine Papaya so lang, wie meine Oberschenkel!

ich dachte ich könnte ihnen auch von den gekochten Sachen hier vor Ort etwas zum Probieren geben, aber das Meiste ist doch zu stark gesalzen.  Unser Junge ist sogar total verrückt nach Durian! Laut der Einheimischen soll sie jedoch zu Magen reizend sein, weshalb wir uns dazu entschieden haben, ihm erstmal keine mehr zu geben.  Also, unsere Kinder bekommen hier ausreichend, frische, leckere Sachen zu essen!

DSC_0033

unsere Tochter probiert Mango

Für die Eltern, die auf Babynahrung nicht verzichten können/wollen, rate ich, alles selbst mitzuschleppen! In manchen Supermärkten gibt es 2-4 Breie und manchmal Pulvermilch. Jedoch weit entfernt von Bio und Gesund…Ihr könntet auch einen Pürierstab mitbringen und das Obst frisch pürieren oder mit der Gabel matschen, so wie wir es gemacht haben! Wenn ihr Breie kochen wollt, so findet sich eigentlich auch immer eine Möglichkeit. Die Menschen hier sind sehr nett und Gastgeber bieten da gerne ihre Küche für an. Oder ihr sucht euch eine Unterkunft mit Küche. So würde ich es auch auf unserer nächsten Reise machen. Nach 2 Wochen habe ich doch eine Küche und einen guten Mixer (für leckere Smoothies) vermisst.

Was die Zeitumstellung und den Jetlag angeht, kann ich nur sagen,  dass  wir, egal ob Baby oder Erwachsener, alle anderthalb Wochen gebraucht haben,  um uns an das Hier sein zu gewöhnen. Das bedeutet, für uns alle war klar, dass wir vor 12 Uhr nachts nicht in  den Schlaf kommen und dass wir nicht vor 10 Uhr morgens aufstehen würden. Nach diesen 1,5 Wochen sind  wir jedoch wieder bei unseren alten Rhythmus angekommen. Die Babys gehen gegen acht ins Bett und wir alle stehen gegen 6 Uhr morgens auf. Somit hatten wir wieder die Möglichkeit den wunderschönen Sonnenaufgang zu beobachten.

DSC_0828.JPG

Blick von unserem Balkon in Amed

Seit vier Tagen sind wir wieder in Deutschland und die Babys haben schon am 3. Tag ungefähr den Alten Rhythmus angenommen. Nur wir Erwachsenen schaffen es noch nicht, die freie Zeit am Abend zu nutzen, sondern müssen auch schlafen 😉

Wenn bei euch weitere Fragen zum Thema aufgekommen sind, oder ihr gerne wissen möchtet, welche Unterkünfte wir empfehlen können, scheut euch nicht und schreibt mir gerne eine Mail! Weitere Artikel zum Thema folgen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Reisen mit Baby – Essen und Jetlag

  1. Ach wie schön, dass bei euch alles so gut geklappt hat! Bei uns geht es auch bald mit unserer 10 Monate alten Tochter nach Bali. Ich bin gespannt, wie ihr die Zeitumstellung bekommt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s