Sommersonnenwende und die eigenen Wurzeln entdecken

Sommersonnenwende. Mittsommer. Alban Hevin. Johannistag. Dieses Sonnen-Fest  wurde ursprünglich 12 Tage gefeiert. Es ist die Zeit in der die Erdgöttin schwanger ist. Die Pflanzen wachsen üppig und die Ernte hat schon begonnen. Es ist eine sehr kraftvolle Übergangszeit, in der wir die Hitze und unser inneres Feuer besonders stark spüren können, sowie auch unsere Umwelt vor Kraft strotzt. Die Bäume waren vor kurzem noch hellgrün am austreiben, doch nun sind sie sattgrün. Wichtige Heilpflanzen werden zu dieser Zeit am besten gepflückt, denn auch sie stehen in ihrer vollen Kraft. z.B. Johanniskraut, Schafgarbe, Kamille, Beifuß, Eisenkraut u.v. andere. 23-71655517-23-71655519-1434711652.jpg

Sie werden zu Kränzen gebunden, oder für den Jahresvorrat gesammelt. Deshalb ist Mittsommer ein Fest der Dankbarkeit, was so üppig gefeiert wird, wie die Natur es hergibt. Feuersprünge reinigen und heilen, Gundermannkränze machen hellsichtig und wilde, extatische tänze ums Feuer bringen Visionen. Manch ein sensibler Mensch sehe die Sonne Sprünge manchen und Zwerge und Götter mittanzen.

quelle: AFP

Quelle: AFP

Ich lade euch dazu ein, es selbst zu spüren und zu feiern! Seit wild und lebendig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s